Die Entwicklungspsychologie hat in allen meinen Forschungsaktivitäten eine herausragende Rolle gespielt. Meine Orientierung war psychoanalytisch, wobei mich besonders die Phasen des Übergangs beschäftigt haben: Die Geburt und die Pubertät. So haben mich die Buch und Film über die „Naissance sans vionlence“ von Frédéric Leboyer nicht nur wissenschaftlich, sondern auch privat nachhaltig beeinflusst. Die interessantesten Anregungen zur Pubertät fand ich bei Bruno Bettelheim (Die symbolischen Wunden), Midas Dekkers (Von Larven und Puppen) und Mario Erdheim (Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit). In den verschiedenen Facetten dieser Phasen habe ich zahlreiche Verbindungen zu historischen (Psychohistorie), politischen (Gruppenphantasien) und pädagogischen (Entwicklung von Beziehungen) Themen gefunden. Vor allem die Analogien, die sich zwischen individuellen und gruppalen Entwicklungsprozessen finden lassen, haben mir bei meinen Supervisionen sehr geholfen.

Hier einige beispielhafte Veröffentlichungen in diesem Kontext:

Von der „Trotzphase“ zum demokratischen Verhalten. Entwicklungspsychologische Aspekte zur Entstehung von Demokratiefähigkeit, in: Christian Büttner, Bernhard Meyer (Hg.): Lernprogramm Demokratie – Möglichkeiten und Grenzen politischer Erziehung von Kindern und Jugendlichen, Weinheim und München 2000, S. 15-30

Entwicklungsaufgaben für Jungen und Mädchen. Gleichstellung heißt nicht Anpassung, sondern Unterstützung, in: Christian Büttner und Gudrun Nagel (Hrsg.): Alles Machos und Zicken? Zur Gleichstellung von Jungen und Mädchen in Kindertageseinrichtungen, Seelze-Velber 2003, S. 45-67

mit Birgit Berens: Pappkarton und Kugelkiste. Zur Wiederbelebung perinataler Erfahrungen am Beispiel einer heilpädagogischen Betreuung eines 6jährigen verhaltensauffälligen Kindes, in: Int. J. Prenatal and Perinatal Psychology, 1/1997, S. 99-113

Subkulturelle Aspekte des Übergangs vom Kind zum Erwachsenen, in: Krebs, H./Eggert Schmid-Noerr (Hg.): Lebensphase Adoleszenz. Junge Frauen und Männer verstehen, Mainz 1997, S. 80-92

mit Jutta Pfeil: Perinatale Aspekte von Verhaltensstörungen am Beispiel eines Kindergartenkindes, in: Datler, W./Finger-Trescher, U./Büttner, C. (Hg.): Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik, Band 6, Mainz 1994, S. 69-90

Mit den Wölfen heulen – Pubertätsriten am Beispiel von Horror- und Gewaltvideos, in: Christian Büttner/Aurel Ende (Hrsg.): Jahrbuch der Kindheit, Kinderleben in Geschichte und Gegenwart 2, Weinheim-Basel 1985, S. 129-140