herausgegeben von Mara Dittmann und Christian Büttner
Beltz-Verlag, Weinheim

Mara Dittmann (Hg.)
Werkstatt Situationsansatz in der Kindergartenpraxis
Ein Arbeitsbuch
Weinheim 2000

Werkstatt Situationsansatz in der Kindergartenpraxis

Eine praxiserprobte Fundgrube zum Situationsansatz im Kindergarten. Erzieherinnen breiten ihre Erfahrungen mit diesem vielseitigen und differenzierten Arbeitsansatz aus und zeigen dies mit ausführlichen, zur Nachahmung einladenden Beispielen. Fragen aus der Praxis zum Situationsansatz werden beantwortet: Diese reichen von „Kinderkonferenz? Brauche ich nicht, wir haben den Stuhlkreis“ oder „Die Eltern machen ja doch nicht mit“ bis zu „Ich kann doch nicht immerzu Wünsche erfüllen“ oder aber „Das dauert doch alles viel zu lange“. Ausführliche Beispiele zeigen, wie der Situationsansatz in der Praxis aussehen kann, wie Kinder an ganz alltäglichen Dingen Fähigkeiten wie Autonomie, Kompetenz und Solidarität erwerben können. Einen großen Raum nehmen Beschreibungen von Projekten ein, die Einrichtungen zu bedeutsamen Lebenssituationen mit Kindern gestaltet haben.

Christian Büttner/Mara Dittmann (Hg.)
Kindergartenprofile
Praxisberichte für die Ausbildung
Weinheim 1999

Kindergartenprofile

Ein aus der Praxis entwickelter Überblick über die wichtigsten Kindergarten-Konzeptionen. Die Einrichtungen stellen sich selbst vor und beantworten folgende Leitfragen: Was ist an unserer Einrichtung besonders typisch?
– Wie verläuft das Jahr, der Tag?
– Was bieten und was erwarten wir von den Eltern?
– Wie antworten wir auf die Entwicklungsprobleme der Kinder?
– Wie gestalten wir Übergänge?
Mit Beiträgen aus Kindergärten, die nach Waldorf, Fröbel, Montessori, dem Situationsnasatz oder psychoanalytisch orientiert arbeiten, von einem Kinderhaus mit Familiengruppen, einer Kindertagesstöätte mit offenen Gruppen, konfessionellen, kommunalen und selbstorganisierten Einrichtungen bis hin zum Waldkindergarten.

Gabriele Beekmann
Hantieren und bildhaftes Gestalten
Ein Arbeitsbuch für den Kindergarten
Weinheim 1998

Hantieren und bildhaftes Gestalten

Das Buch stellt die Anfänge des kindlichen Gestaltens dar, seine Weiterentwicklung, und was dies Gestalten für die Entwicklung eines Kindes bedeuten kann. Dabei ist nicht nur vom Zeichnen und Malen die Rede! Hantieren und Gestalten mit formbarem Material gehören in den gleichen Zusammenhang. Das Buch thematisiert „Eigenständiges Gestalten der Kinder“ als eine wichtige Aufgabe des Kindergartens sowie eine Zusammenarbeit, wie sie im Interesse dieser Aufgabe zwischen Kindergarten und Elternhaus entstehen kann. Mit einer Fülle praktisch erprobter Vorschläge.

Christian Büttner (Hg.)
Erziehung für Europa
Kindergärten auf dem Weg in die multikulturelle Gesellschaft
Weinheim 1997

Erziehung für Europa

Schon lange befinden sich die europäischen Nationalstaaten auf dem Weg nach Europa, ohne dass bisher klar wäre, wie dieses Staatengebilde letztlich aussehen wird. Die soziale Integration hinkt allerdings der wirtschaftlichen und militärischen Europäisierung hoffnungslos hinterher. Dabei gibt es eine ganze Menge von Problemen, die in gemeinsamen Anstrengungen der europäischen Staaten besser gelöst werden könnten. Eines dieser Probleme ist der Weg Europas in die multikulturelle Gesellschaft. Hier ist die europäische Vorschulerziehung besonders gefordert, liefert sie doch die gesellschaftlichen Grundlagen für die interkulturelle Kooperationsfähigkeit der zukünftigen Europäer ÷ sei es im Hinblick auf die europäischen Nachbarländer, sei es im Hinblick auf ausländische Mitbürger oder Immigranten. In dem Buch werden Anregungen gegeben, die multikulturellen Probleme in der vorschulischen Erziehung von einer neuen Warte aus anzugehen: Als „Einwanderer nach Europa“ berichten Erzieherinnen, Wissenschaftler und Politiker von ihren Anstrengungen, ihre staatsbürgerliche Identität im Hinblick auf das zukünftige professionelle Zusammenrücken mit europäischen Kolleginnen und Kollegen zu erweitern. Welche Mühen es kostet, Wege jenseits der utopischen Wünsche nach kulturell unabhängigen Erziehungsmodellen zu finden, wird ebenso beschrieben wie die persönlichen und institutionellen Voraussetzungen, den eigenen Horizont um die europäische Dimension zu erweitern, und die Grenzen in den Personen, Teams und Institutionen, die einer solchen Erweiterung entgegenstehen zu erkennen. Schließlich wird ein bereits existierender Versuch einer europäischen Vorschulerziehung beschrieben sowie ein weltweites Diskussionsforum zu vorschulischer Erziehung präsentiert.

Mara Dittmann (Hg.)
Entfaltung aller Sinne
Projektbuch für den Kindergarten
Weinheim 1997

Entfaltung aller Sinne

Was heißt heute „Kinder fördern“ in Kindergarten, Schule und Hort? Bislang wurde auf diese Frage überwiegend mit kognitiven Angeboten reagiert. Inzwischen ist deutlich geworden, dass viele Kinder bis zur Einschulung keine altersangemessene Wahrnehmungsfähigkeit erreicht haben. Die ÈEntfaltung der SinneÇ hinkt nach und muss heute gezielt ausgebildet und gefördert werden, von aufmerksamen Erwachsenen, die verstehen, wie und in welch kleinen Schritten sich Wahrnehmung entwickelt und differenziert. In diesem Band werden erfolgreiche und praxisorientierte Projekte vorgestellt, die gleichzeitig fördern und anregen, vorbeugen und Spaß machen.<

Kersti Weiß (Hg.)
Bewegungsspiele mit Kindern
Weinheim 1994

Bewegungsspiele mit Kindern