Pfarrer Keith Chamberlain fragte bei der HSFK an, ob wir eine Ausstellung in der Flughafenkapelle zum Thema Friedensforschung machen könnten. Eva von Hase, damals Presse- und Öffentlichkeitsreferentin, Rexane Dehdashti und ich erklärten uns bereit, das Projekt umzusetzen. Das Konzept sah vor, zu einer begrenzten Zahl von Themen die Kollegen zu bitten, relevante Texte zu benennen. Mit Oliver Göbel, unserem damaligen Hiwi-Layouter kreierten wir dann 10 Plakate, die in der Flughafenkapelle (Terminal 2) aufgehängt wurden. Wir produzierten auch eine kleine Broschüre als Begleitmaterial (im pdf-Format).

Ausstellung Friedensforschung

Wilhelm Bender (Flughafen AG) eröffnete gemeinsam mit Harald Müller die Ausstellung, die ca. 6 Monate im Frankfurter Flughafen zu sehen war. Heute hängt sie in einem der HSFK-Flure und hat nur noch historischen Wert: Der Ost-West-Konflikt, der das Institut lange Jahre beschäftigt hat, ist passé, eine neues Forschungsprogramm wurde aufgelegt (Antinomien des demokratischen Friedens) und die Informationswelt hat sich gewandelt. Internet und e-mail sind an die Stelle der Plakatierung getreten.

Wozu Friedensforschung?